Zukunftskonferenz Medizintechnik 2011

Am 20. und 21. Juni 2011 hat in Berlin die Zukunftskonferenz Medizintechnik 2011 als nationales Diskussionsforum aller relevanten Akteure der Medizintechnik stattgefunden.

Als gemeinsame Veranstaltung von Politik, Industrie und Wissenschaft ist die Konferenz darauf zugeschnitten, die Herausforderungen der Medizintechnikbranche sowohl im Hinblick auf wissenschaftliche und technologische Entwicklungen für eine verbesserte Patientenversorgung, als auch im Hinblick auf neue Geschäftsmodelle, Fragen der Gesundheitsökonomie, die Gestaltung des deutschen Gesundheitssystems und einer internationalen Vernetzung zu diskutieren. Ziel der Konferenz ist es, einen Prozess zur nachhaltigen Verbesserung der Rahmenbedingungen für Innovationen in der Medizintechnik anzustoßen und künftige Innovationsfelder zu identifizieren.

Die Zukunftskonferenz Medizintechnik hat am 20. Juni, 17.00 Uhr begonnen, mit dem Eröffnungsplenum und anschließendem Abendempfang mit hochrangigen Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Gesundheit sowie des Landes Berlin.

Am 21. Juni hat die Konferenz ganztägig stattgefunden. Neben einem Plenarteil bilden sechs parallele Workshops den Kern der Veranstaltung. In diesen wurden Know-how und Interessen der Teilnehmer eingebracht. Als Ergebnis wurden zentrale Fragestellungen identifiziert und konkrete Handlungsempfehlungen formuliert, die im Rahmen des Strategieprozesses Medizintechnik behandelt werden sollen.

Die Zukunftskonferenz Medizintechnik führt als gemeinsame Veranstaltung der Bundesministerien und Fachverbände die Veranstaltungen der Vorjahre "Innovationsforum Medizintechnik" und "Zukunftskonferenz Medizintechnik" fort.

Die Konferenz war ausgebucht.

In Partnerschaft mit Schoenheitsklinik.de

Zusammenfassungen der Veranstaltung auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums, BVMed und dem Niedersächsischen Minsterium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.